Kurzzeiler: Let it Bleed

[inspic=3,,,0]

(Foto: flickr)

Wer einmal in den Weiten der virtuellen Welt versumpft ist, beispielsweise in einem MMORPG, hat wohl nur eine absolute Horrorvorstellung: das eben jenes virtuelle Leben endlich sein könnte, wenn nämlich der Laptop ins Meer fällt oder, noch wesentlich schlimmer, der eigene Account gesperrt wird.

In China hat man sich diesen Umstand jetzt zu Nutzen gemacht. Dort hat die Online-Firma Moliyo Usern mit gesperrten Accounts Amnestie angeboten. Die Nutzer erhalten ihre heiß begehrten virtuellen Accounts zurück – aber nur wenn sie dafür reell bluten. Wer eine großzügige Blutspende macht darf also wieder in sein zweites Leben flüchten. Der Fall zeigt: Online-Süchtige sind die wahren Gutmenschen. Zumindest wenn sie danach wieder Avatar sein dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.