Rückkehr des „Zoon Politicon“

Guttenberg vor Flieger

Ich möchte nicht allzu viel schreiben über das Thema Guttenberg-Comeback, das dankenswerterweise Hannes Vogel vom Handelsblatt in der gebotenen Kürze zusammengefasst hat.  Nur ein paar Anmerkungen seien erlaubt über das Zoon Politicon, das nun ein zeitnahes politisches Comeback anzustreben scheint.

Es ist beinahe ironisch, dass ein Mann, der dem Berufsstand des Politikers erheblich geschadet hat, Diagnosen über das Ende der Volksparteien abgibt, sich offenbar als Über-der-Tagespolitik-stehend, ja fast präsidial positioniert.  Wir werden in absehbarer Zeit mehr davon sehen, lesen, und hören, weil es eben genau diese Sehnsucht nach jemandem jenseits des Politikbetriebs gibt, auch wenn Guttenberg bis in die letzte Faser ein Produkt eben dieses Betriebes ist, sein Klartext weder besonders klug, noch überraschend wirkte und wirkt.

Und wir werden eine Debatte über Vergebung und das Werfen des ersten Steins erleben, in der möglicherweise die ein Großteil der Bürger vergessen haben werden, dass dem Ex-Minister bislang noch nicht einmal das Eingeständnis eines Fehlers ohne verklausulierte Relativierungen, Verantwortungs-Ablehnung und Schuldsuchereien über die Lippen kam.

Ich glaube an das Recht auf eine zweite Chance – doch um als Person seine Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen, muss man mehr als ein Kenner der Medienmechanismen sein. Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ist etwas mehr als ein symbolischer Weiterdreh im 24/7-Nachrichtenzyklus. Um echte Größe zu zeigen, muss man als Mensch wachsen können. Karl-Theodor zu Guttenberg vermittelt im Moment nicht den Eindruck, er besäße diese Fähigkeit.

2 Gedanken zu „<span class='p-name'>Rückkehr des „Zoon Politicon“</span>“

  1. Ich meide ja inzwischen die großen Medien, so gut es geht, aber Kopfzeiler ist jetzt (nach Rivva) schon der zweite Kanal über den mich die Nachricht von der Rückkehr Guttenbergs erreicht. Und so gut, wie Deine Argumente hier auch sind, Du hast im zweiten Satz schon schon den Kern offenbart: Guttenberg verdankt seinen Erfolg einer Sehnsucht. Und gegen Sehnsüchte sind Argumente fast immer machtlos.

  2. Pingback: Die Rückkher der kindlichen Kaiserin | anmut und demut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.