Du und deine Timeline

keeping an eye on the world outside your head

Freddie de Boer über die Tatsache, dass die meisten politischen Online-Diskussionen für die meisten Menschen völlig irrelevant sind.

„Als jemand, der sich regelmäßig (bis hin zum Pathologischen) auf Facebook, Twitter und Instagram beteiligt hat und plötzlich überhaupt nicht mehr, fährt mir das schräg ein. Ich bin kein Mönch, der Nachrichten vermeidet. Ich kriege sicherlich und zeitnah mit, was nachrichtlich passiert.

Aber ich finde es ziemlich verwirrend, mit Leuten zu sprechen, die zwanghaft online sind, weil sie sich auf Dynamiken und Debatten beziehen, die völlig obskur und unwichtig erscheinen. Meine normale Antwort auf die Frage ‚Was ist deine Meinung zu X?‘ lautet ‚…häh?‘

Und es geht nicht nur darum, dass die Leute von dieser Kultur durchdrungen sind, sondern dass es ihnen fremd zu sein scheint, dass jemand nicht Teil davon sein könnte. Das würde schon grundsätzlich beunruhigend sein; wenn es Journalisten betrifft, finde ich das wahrhaft besorgniserregend.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.