Eine Handvoll Links

Zu wenig Zeit für ausführliche Beiträge, deshalb auf diesem Wege…

Some economies are bouncing back. But recoveries can easily go wrong Gute Economist-Zusammenfassung der unterschiedlichen Aussichten auf wirtschaftliche Erholung. Es wird noch schlimmer, vielerorts.

Nachrichten aus der „Ein-Fünftel“-Gesellschaft „»Aus dem Haushaltskrisenbarometer ergibt sich, dass konstant vier Fünftel durch Corona keine wesentlichen finanziellen Einbußen haben“ Über das andere Fünftel schreibt Stefan Sell.

A Disastrous Summer In The Arctic Das Ende vom Anfang des neuen Klima-Zeitalters.

The TikTok War Ben Thompson mit einer wichtigen Unterscheidung: TikTok kann Inhalte ungebunden ausspielen, beschränkt weder durch ein soziales Netzwerk (im Sinne von: Facebook zeigt mir Inhalte meiner Freunde und gelikten Seiten), noch durch die Interessen Geldverdiener(Creator)-Lobby auf der Plattform. Insofern ist es…wie Fernsehen. Aber nicht so Fernsehen, wie Youtube Fernsehen ist, sondern ohne eine größere Umschalt-Funktion: Der Algorithmus spült mir die Dinge in den endlosen Stream, und weil sie kurz sind, gibt es gar keinen Bedarf nach „aktivem“ Eingreifen wie Inhaltssuche. Und diese plattforminhärente Nutzer-Passivität macht es theoretisch zu einem dezenten wie wirkungsvollen Propaganda-Werkzeug.

Herrschaftszeiten Spiegel-Titelgeschichte über Markus Söder, die mich (wie inzwischen fast alle Spiegel-Geschichten) zwiegespalten zurücklässt: Gerade im ersten Drittel wahnsinnig viel interpretativer Konjunktiv, die Dinge „scheinen“, statt unterfüttert zu werden. Dann besser und letztlich eine gute Charakterstudie über jemandem, der eine Menge macht, um seinen Charakter angenehm erscheinen zu lassen.

A Letter on Justice and Open Debate Die Diskussion über den Brief wurde vorwiegend im Kontext Privileg vs. Opfer geführt. Am nachvollziehbarsten noch im (vorher erschienenen, also nicht-kommentierenden) Essay von Osita Nwanevu. Es gäbe eine Menge darüber zu schreiben. Vielleicht nur so viel: Wer alle Menschen in Unterdrücker und Unterdrückte einteilt, ja sogar den identifizierten Unterdrückern sagt „egal, was du tust, du kannst qua festgelegter Identität deiner Rolle nicht entkommen, sondern höchstens völlige Abbitte leisten“, der betreibt keine Veränderung der politischen Verhältnisse durch Überzeugung und Handlung, sondern politische Religion. Und das hat noch nie zu etwas Gutem geführt.

How the Blog Broke the Web Frühgeschichte des WWW: Movable Type und die Veränderung von statischen, aktualisierbaren Webseiten zur umgekehrten Beitragschronologie der Blogs. „Chronostream war ein ordentlicher Diener, aber ein furchtbarer Meister.“ Und wir wissen ja, wie mächtig die Stream-Idee später noch wurde.

Patricia Lockwood: Insane after coronavirus? Das seltsamste Lesestück der vergangenen Tage, durch das Fragezeichen für mich als New Journalism/New Personal Essayism lesbar. Ich würde mal tippen, dass Frau Lockwood nicht im Fieberwahn Muppet-Pornos gegoogelt hat. Aber was weiß ich schon über Corona-Fieber.

This Profile of Charlie Kaufman Has Changed Eine Reportage voller Meta-Elemente. Charlie Kaufmans erster Roman liegt jetzt im Regal, wenn ich den in der Zeit gehypten und völlig überschätzten Zeitgeist-Roman der Stunde hinter mir habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.